http://leo.kowald.org
Inhalt in einem eigenen fenster anzeigen

Bange

"Macht ist die Angst der Anderen" (russisches Sprichwort).
Das Geschäft mit der Angst boomt. Heutzutage scheint
es die vornehmste Aufgabe der Massenmedien zu sein,
die Menschen in Alarm zu halten, einem Zustand
permanenter Angst und Panik.
Wäre ihm nicht angst und bange
vor dem bösen Terrorist',
würde er sich doch empören
wenn sie ihn im Haus abhören,
nur weil er ein Roterr ist.

Wäre ihr nicht angst und bange
vor der Klimakatastrophe,
würde sie nicht anstandsweise
zahlen diese Brennstoffpreise
wegen lauter Unkenrufe.

Wäre Dir nicht angst und bange
vor dem Arbeitsplatzverlust,
würdest Du Dir nicht verkneifen,
auf den miesen Job zu pfeifen,
den Du g'rade machen musst.


  Wäre mir nicht angst und bange
vor dem Teufel nach dem Tod,
würde ich MEIN Leben führen
und nicht auf den Ratzi* hören
und sein Denk- und Spaßverbot.

Die uns Angst und bange machen**
leben gut, mit Sicherheit,
machen Kohle, Kriege, Dramen,
saufen Wein mit feinen Damen
in Florída [/Marbella], wo's nie schneit.

Macht euch einer Angst und bange,
prüft, was der im Schilde führt:
Es sind oft die grÖßten Elche,
die nicht kosten von dem Kelche,
den man uns zum Trunk serviert!        

(Leo Kowald 1.9.2006)

*) Josef Kardinal Ratzinger, dem heutigen Pabst Benedikt XVI, wurde im Januar 1989 von der Münchner Faschingsgesellschaft Narrhalla für "besondere Verdienste um den Humor" der Karl-Valentin-Orden verliehen. Armer Karl!

**) Und so wirds gemacht: Beschwöre ein Problem, das du dem eig'nen Tun verdankst
( und gegen das man auch nichts tun kann, ohne sich selbst in Frage zu stellen )
und mach den Leuten damit  A n g s t ,
dann kannst du ihnen nehmen, was immer du verlangst!

( indem du von den Ursachen ablenkende, untaugliche "Lösungen" propagierst,
die vornehmlich den eigenen Interessen dienen )
  Beispiele:
  • Arbeitslosigkeit -> Lohnnebenkostensenkung
  • Klima-'Katastrophe' -> Atomkraftwerke und "Bio"-Sprit
  • Terrorismus-'Bedrohung' -> Demokratieabbau
  • Demographischer Wandel -> Sozialabbau.
  Zielführender wären beispielsweise:   Sorgen machen sollten wir uns statt dessen über
Nur eines der täglichen Beispiele für systematische Volksverarschung und -verhetzung:

"BILD" vom 2. Mai 2006:

Komet rast auf Erde zu
– Forscher in großer Sorge - 200 Meter hohe Flutwelle im Atlantik?


Steht die Erde am Rand einer Katastrophe? Schon am 25. Mai, so die dramatische Warnung, könnte ein Kometen-Trümmer in den Atlantik stürzen und eine 200 Meter hohe Flutwelle auslösen!

Der sterbende Komet „73 P Schwassmann-Wachmann“ (benannt nach seinen Entdeckern) ist in mehr als 40 Teile zerbrochen. Jetzt rückt die Erde in seine Bahn – und dabei kommt er uns so nah wie seit Jahrzehnten nicht!

Der französische Kometenforscher und Autor Eric Julien (45) glaubt: „Ein Trümmerteil könnte am 25. Mai auf die Erde stürzen. In den Atlantik, nördlich des Äquator!“

Der Einschlag soll eine gewaltige Flutwelle auslösen – Gefahr für alle Küstenregionen. Am Meeresboden, aufgerissen durch den Krater, könnten Unterwasser-Vulkane ausbrechen.

Das Kometenteil soll zwar nur so groß sein wie ein Lastwagen [L.K.: Sic!!!] , durch seine Geschwindigkeit (40 Meter pro Sekunde) aber wie eine ungeheure [??? L.K.] Bombe wirken.

Die Nasa hat einem Crash entschieden widersprochen, [L.K.: Sic!!! und NICHT fettgedruckt! Aber immer erst mal Panik verbreiten: "Forscher in großer Sorge"] verweist auf eigene Berechnungen. Danach rasen alle Kometenteile an uns vorbei.

[L.K.: Nun wieder in Fettdruck:] Doch Eric Julien, früher für das französische Militär tätig und danach Manager des Flughafens Paris-Orly, bleibt bei seiner Theorie: „Keine Regierung wird je vorab eine Katastrophe bestätigen, die sie nicht bewältigen kann.“ [L.K.: Na und? Müssen wir jetzt immer Angst haben, wenn uns mal ein Politiker nicht alles sagt? Aber die BILD-Zeitung!!!]

Nach exakt dem gleichen Muster, erkennbar an den Vokabeln "Katastrophe" und "dramatisch", wird seit Jahren von BILD, WELT, SPIEGEL, ZDF, Sat1, dem Miltaristensender N24 etc. die Mär von der Klimakatastrophe in die Hirne der Ungläubigen gehämmert! Übrigens: Am 25. Mai 2006 ist buchstäblich nichts erwähnenswertes passiert.

Das erste, was einem in "SPIEGEL online" zum Thema Klimawandel entgegenschlägt:

"Tödliche Hitzewellen, versinkende Küstenstädte, Dürren, Hungersnöte - die Folgen der globalen Erwärmung drohen katastrophal zu werden. Trotz aller Warnungen bläst die Menschheit immer mehr Treibhausgase in die Luft. Kann die Kehrtwende noch gelingen?"

Das ist nur noch pure Angstmacherei, das klassische Geschäft mit der Angst und hat mit Aufklärung nichts zu tun.