http://leo.kowald.org
Inhalt in einem eigenen fenster anzeigen

Bildhübsches Blümchen (Deutsch von Leobald Loewe August 2007, frei nach "Une jolie fleur" von Georges Brassens)

Anmerkung des Übersetzers:
Die "vache" verkörpert im Französischen
Bösartigkeit und Falschheit, anders als die "Kuh"
im Deutschen, die ja eher für Einfältigkeit steht.

Nie auf der Welt kann ein Liebhaber sein 
so blind wie ich mich neulich hab' benommen
mir fielen beinah die Augen hinein
als ihrem Mieder sie zu · nah gekommen

    Bildhübsches Blümchen mit rosa Kuhhaut
    als schöne Blume geschminktes Biest
    das dich bezirzt und genüsslich zuschaut
    wie du im Herzen zugrunde gehst! 

Hat sie der Himmel mit Reizen bestückt!
Mich traf der Blitz, mein Herz fing an zu brennen
sie hat so viele, ich hab' nicht geblickt
nicht mehr gewusst, wohin mit · meinen Sinnen...

    Bildhübsches Blümchen...

Ich habe hinter dem hübschen Gesicht
kaum einen Löffel voll Ver·stand gefunden
doch für die Liebe verlangt man ja nicht
nach einem Mädel, das den Schuss erfunden

    Bildhübsches Blümchen...

Dann eines Tag's hat sie's Weite gesucht
ließ mich mit schwerem Seelen-Schaden fallen
ich hab' Johanniskrautpillen geschluckt
die halfen auch nicht gegen · meine Qualen

    Bildhübsches Blümchen...

Erst war ich unheimlich sauer, die Wut 
ist nun verraucht, mein Herz hat · ihr vergeben
dass sie es brach und ertränkte in Blut
damit ich's keiner Andern · mehr kann geben

    Bildhübsches Blümchen...
    


Jamais sur terre il n'y eut d'amoureux
plus aveugle que moi dans tous les âges,
mais faut dir' qu'je m'étais crevé les yeux
en regardant de trop près son corsage... 

     Un' joli' fleur dans une peau d'vache,
     un' joli' vach' déguisée en fleur,
     qui fait la belle et qui vous attache,
     puis, qui vous mèn' par le bout du cœur...
	 
Le ciel l'avait pourvu' des mille appâts
qui vous font prendre feu dès qu'on y touche,
l'en avait tant que je ne savais pas
ne savais plus où donner de la bouche...
 
     Un' joli' fleur
	 
Ell' n'avait pas de tête, ell' n'avait pas
l'esprit beaucoup plus grand qu'un dé à coudre,
mais pour l'amour on ne demande pas
aux filles d'avoir inventé la poudre...

     Un' joli' fleur

Puis un jour elle a pris la clef des champs
en me laissant à l'âme un mal funeste,
et toutes les herbes de la Saint-Jean
n'ont pas pu me guérir de cette peste...

     Un' joli' fleur

J'lui en ai bien voulu mais, à présent,
j'ai plus d'rancune et mon cœur lui pardonne
d'avoir mis mon cœur à feu et à sang,
pour qu'il ne puiss' plus servir à personne...

     Un' joli' fleur