Eight/six and eight/nine forty-five


Hiroshima, Nagasaki - große USA!
Warum eight/six und eight/nine forty-five?
War das nötig für ein zweites CAPITOL-IMPERIVM?
Kurz aus kaltem Kriegskalkül den Knopf gedrückt im Überflug
zur stratosphärischen Bestattung: Hunderttausend
ahnungslos empor im grellen Leichentuch.

Glutrot ragen
nukleare Aschen
ausgelöschter Seelen,
die auf ihren Wolkenbahren
keine Ruhe finden
können,
wollen nicht
Geschichte sein,
sie wollen uns,
die Lebenden,
ermutigen,
sich endlich
von dem
Massen-
mordzeug
zu befrei'n!

[ Droht sie
nicht noch
immer un-
verhohlen,
die Bastion
der Reichen,
allen Wesen mit
Vernichtung, sollte
je ein armer Tor versu-
chen, mit der gleichen Mün-
ze seine Rechnung zu begleichen? ]
Hiroshima, Nagasaki - großer Obama!
Nie mehr eight/six and eight/nine forty-five! Und:
ZUKUNFT ALLEN KINDERN! - Auch im CAPITOL-IMPERIVM.

||: Am  Em7,  Am  G6,  Dm|F  Bbj7,  Dm6|H  Bbj7  :||

(Leo Kowald, 2008-2013)



Empfehlenswerte Analyse:
Peter Bürger: Hiroshima, der Krieg und die Christen, © 2005 fiftyfifty & Peter Bürger, Düsseldorf

See also:
Mark Weber: Was Hiroshima necessary? (Institute for Historical Review)
TELEPOLIS: Die US-Legende über Hiroshima und Nagasaki