http://leo.kowald.org
Inhalt in einem eigenen fenster anzeigen
Verrückt gemacht (Geflüster, Leo Kowald, März 2009, 2 Jahre vor Fukushima!)

Das folgende Traktat kann wegen des in Deutschland derzeit
herrschenden Meinungsklimas nur flüsternd vorgetragen werden

Vor Jahren erfuhr'n wir, dass unsere Erde
im Laufe der Zeit immer wärmer werde
und kluge Forscher fanden heraus,
die Ursache kommt auch aus Schornsteinen 'raus.
Sie brachten's im Wetter um fünf vor halb acht
und haben darum nicht viel Wind gemacht.

Sie wussten, das Klima ist eher apathisch
es ändert sich langsam und selten dramatisch
kaum messbar, nur schleichend, in Hunderten Jahren
hat Mensch und Natur Zeit, auf seine Gefahren
sich vorzubereiten, es wär' doch zum Lachen
die Leute deswegen verrückt zu machen.

Doch dann eines Abends begannen die großen
Serien zu klimatischen Katastrophen,
fast jedes siebente Wort war "dramatisch",
Schauspieler schauten besorgt und sympathisch,
nach der Tagesschau, viertel nach acht,
da haben sie alle verrückt gemacht.

Da krochen auf einmal aus all' ihren Löchern
die Hinz und Kunz mit den richtigen Riechern
um sich diese Furcht vor Naturkatastrophen
zu nutze zu machen, den göttlichen Strafen,
gerad’ so wie Pfaffen und Sektenpropheten
schon immer den Leuten die Köpfe verdrehten.

Dank hochkarätiger Meinungsführer
und eifriger Klimamodellprogrammierer
gelang es sogar der Atomfakultät
mit einer neuen Identität
als Umweltapostel trotz peinlicher Pannen
die Medien vor ihren Karren zu spannen.

Die priesen sie nun als das kleinere Übel,
und kürten  die steinalte Kohle zum Düwel,
Tschernobyl wurde hinwegdiskutiert,
der Atomausstieg problematisiert.
Der Ausstieg vom Ausstieg ist das, was sie wollen
sie halten uns für verrückt, die Tollen!

Die ausstiegsbedrohten Atomstromkonzerne
- ein Konzept für ihr'n Abfall, das hätten sie gerne -
gehör'n selbst nach bürgerlichsten Grundsätzen
enteignet, verstaatlicht, entflochten, in Fetzen.
Das weiß auch die Merkel und ihre Knaben
ja, woll'n sie uns darum zum Besten haben?

"Klima, Gerechtigkeit, Freiheit" für morgen,
das ist's, worum sich "DIE GRÜNEN" heut' sorgen!
Potz Biorapsdiesel, ich kann es nicht fassen,
wo haben die bloß ihre Umwelt gelassen?
Mir regt sich bei diesem Programm der Verdacht:
Die haben sich selber verrückt gemacht!

Seit wann ist die Witterung Schuld an den Plagen
der Menschheit, sind jetzt die uralten Fragen
zu Ausbeutung, Unwissenheit, Elend der Massen
zweitrangig, eigene Kriege vergessen
in Serbien und in Afghanistan?
Stellt man das alles nun hinten an?

"Moment mal," so hör ich's im Publikum sagen:
"Sind Umwelt und Klima nicht wichtige Fragen?"
Natürlich! Nur her mit der Sonnen- und Windkraft
und allem, was spart und nachhaltig Sinn macht
doch sind es nicht eben die selben Figüren
die sich vor der Welt als ihr Retter aufführen...

... und mit aller Gewalt die Konzerne beschützen
die Mensch und Natur nur als Rohstoff benützen?
"Weil die richtige Lösung von diesem Problem
die soll'n wir vergessen, die soll'n wir vergessen
weil die richtige Lösung von diesem Problem
ist für einige, aber nur für sehr wenige, nicht angenehm."
		(Zitat aus 'Monopoly' von Franz Josef Degenhardt)

Seit März 2011 ist es hier merklich stiller geworden um die Klimakatastrophe. Sie wird nicht mehr benötigt. Fukushima: Das Thema Atomkraft ist durch! Und der Wunderglaube an die Kraft der "Erneuerbaren Energien" wird den Apolgeten langsam unheimlich (weil noch nicht ausgereift und zu teuer)! Jede weitere Medienkampagne zur Rettung deutscher Atommeiler wäre rausgeschmissenes Geld. Dafür feiert sie nun in unserem Nachbarland fröhliche Urständ', wo es der bisher unangefochtenen Atomindustrie bald an den Kragen gehen könnte: Frankreich! Dort ist "le C.O.deux" zum inzwischen einzig verbliebenen "Argument" geworden, neben dem nationalen Prestige als Atom- Macht, selbstverständlich.